Luftfahrt

Take Off Luftfahrtkonferenzen

Gemeinsam mit der Universität Salzburg - Aeronautical Digital Communications Group und der Fachhochschule JOANNEUM - Studiengang Luftfahrt wurde für das Take Off Programm der FFG ein Konferenzformat entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

 

Unmanned Aircraft Systems - Towards Civil Applications

10. November 2009, Graz

Fast 200 Teilnehmer aus Österreich und europäischen Ländern wurden im Rahmen der Vorträge über die Vielfalt der bereits verfügbaren UAS und deren Einsatzfelder informiert. Aus den Vorträgen und Podiumsdiskussionen kristallisierte sich heraus, dass die Entwicklung des Marktes für zivile UAS Anwendungen nicht durch technologische Herausforderungen(inbes. miniaturisierte Sensor- und Navigationssysteme) behindert wird, sondern durch fehlende Flugsicherheits- und Zulassungsvorschriften. Die Behördenvertreter luden die Anbieter (vorwiegend KMU) ein sich aktiv einzubringen und aufzuzeigen was möglich ist und dadurch die Vorschriften mitzugestalten.

Die größten Marktchancen werden UAS mit einer maximalen Abflugmasse von 150 kg gesehen, wobei die attraktiven Produktbereiche nicht in den Flugkörperns, sondern in den Systemen gesehen werden, die einen Nutzen für zivile Anwender haben.

Initiates file downloadKonferenzprogramm

 

Future Trends for Digital ATM Communication Technologies

21. April 2009, Salzburg

Die Teinehmer erhielten eine Überblick über den Entwicklungsstand auf Europäischer Ebene durch Repräsentaten von SESAR (Single European Sky ATM Research) und ESA (European Space Agency). Vertreter der Industrie und der Universität Salzburg präsentierten die Kompetenzen österreichischer Akteure in diesem speziellen Bereich der Luftfahrt auf.

In den Diskussionen waren die Teilnahmemöglichkeiten von KMUs an SESAR das zentrale Thema. Einig war man sich, dass für eine breitere Beteiligung österreichischer Unternehmen eine politische und strategische Unterstützung erforderlich ist.

Chancen wurden in den noch offen Entwicklungsaufgaben der verschiedenen SESAR Arbeitspakete gesehen. Als Eintrittsstrategien wurde empfohlen entweder direkt mit den SESAR Arbeitspaketleitern Kontakt aufzunehmen oder die Kooperation mit Firmen zu suchen, die bereits Zugang zu den SESAR Mitgliedern haben.

Klar wurde auch, dass die interessierten Firmen langfristige Visionen aufzeigen, sowie Leidenschaft für das Thema und Durchhaltevermöglen besitzen müssen um in diesem Markt Erfolg zu haben.

Initiates file downloadKonferenzprogramm

ECAS - European Conference on Aviation Simulation

Gestartet als Initiative um einem Unternehmer im Techno-Z Salzburg den Markteintritt zu erleichtern entwickelte sich aus der Idee eines Round Table Gesprächs mit ausgewählten Luftfahrtzulassungsstellen verschiedener Europäischer Länder ein dreitägiges Konferenzformat, das 1995 und 1997 umgesetzt wurde und jeweils mehr als 100 Teilnehmer aus Europa und Übersee anzog.

Schwerpunkt dieser Konferenzen waren die die Einführung der JAR-FCL (Joint Aviation Regulations - Flight Crew Licencing) und die damit verbundenen Fragestellungen.

 

Initiates file downloadKonferenzprogramm ECAS '97

 

Initiates file downloadKonferenzprogramm ECAS '95

Links